Animalpolster

-

Tiergesundheit – gewusst wie!

Ob Pferd, Hund oder Katze – jedes Tier kann sich verletzen. Die richtige Wundversorgung stellt den Tierbesitzer dann vor eine echte Herausforderung. Mit Schonung und Ruhigstellung können Tiere nichts anfangen, denn auch verletzte Tiere haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Noch dazu kratzen, schaben und lecken Tiere an ihren Wunden, wodurch nicht nur die Wundheilung verlangsamt wird, sondern auch ernste Entzündungen und Folgeverletzungen entstehen können. So stellt sich die Wundheilung und richtige Wundversorgung von Tieren oftmals als kompliziert heraus. Dennoch gibt es Hilfsmittel, die zur schnellen Genesung der Tiere beitragen. Das Animalpolster ist ein effektiver Wundverband, der als selbstklebender Verband die Wundheilung und Tiergesundheit unterstützt. Als Wundverband fixiert das Animalpolster Wundauflagen und schützt die Wunde so vor Keimen und Entzündungen. Gleichzeitig stabilisiert der Tapeverband verletzte Gelenke und unterstützt die Muskelregeneration von Tieren. Der selbstklebende Verband kann auch auf Haare aufgeklebt werden und damit haftet der Tapeverband auch auf Fell. Durch seine Elastizität und die selbstklebende Beschichtung eignet sich der selbstklebende Verband vor allem zur bequemen Fixierung von Wundauflagen an schwierigen Körperpartien.

Tiergesundheit – Wundversorgung

Ob Hund, Katze oder Pferd – für die optimale Wundheilung muss eine offene Wunde fachgerecht versorgt werden. Je nachdem um welche Tierart es sich handelt und wie lang das Fell des Tieres ist, kann das Fell eine offene Wunde verunreinigen und somit eine Infektion verursachen. So kann es hilfreich sein, das Fell des Tieres um die Wunde herum zu kürzen bzw. auszudünnen, bevor ein Wundverband oder Tapeverband angelegt wird. Falls sich Fremdkörper in der Wunde befinden, müssen diese fachgerecht entfernt werden. Durch die anschließende Wundreinigung, welche unter Umständen ein Facharzt durchführen muss, werden Folgeinfektionen verhindert. Nachdem die Wunde richtig versorgt wurde, muss sie fachgerecht mit einem Wundverband verbunden und einem Tapeverband fixiert werden. Ein steriler Wundverband schützt die Wunde des Tieres vor äußerem Schmutz und Keimen. Um den Wundverband zu fixieren, eignet sich das Animalpolster als Selbstklebender Verband hervorragend. Das Animalpolster ist ein selbstklebender Tapeverband, der den Wundverband fixiert und zusätzlich das verletzte Körperteil fixiert ohne diesen stillzulegen. Das Tier kann sich weiterhin uneingeschränkt bewegen und durch den Wundverband und das Animalpolster ist die Wunde dennoch optimal geschützt. So unterstützt der Tapeverband die Wundheilung des Tieres optimal.

Tiergesundheit – Gelenke stabilisieren

Tiere haben einen natürlichen Bewegungsdrang – umso wichtiger ist es für ein Tier, dass alle Gelenke einwandfrei funktionieren. Dennoch kommt es häufig zu Gelenkverletzungen. Dann lahmt das Pferd und die Katze humpelt. Hier entscheidet oftmals die richtige Wundversorgung über den anschließenden Heilungsprozess. Ein verletztes Gelenk muss unterstützt werden, um Folgeschäden wie Fehlhaltung oder Dysbalancen vorzubeugen. Unter Umständen sollte es dennoch nicht vollständig fixiert werden um weitere Folgeschäden zu vermeiden. Das Animalpolster, als Selbstklebender Verband, ist hier die optimale Lösung. Als selbstklebendes Tape kann es ohne Schwierigkeiten auch an schwierigen Körperpartien angelegt werden. Es fördert die Wundheilung, unterstützt verletzte Gelenke, ist bequem und gewährt weiterhin die Bewegungsfreiheit des Tieres. 

Tiergesundheit – Muskelregeneration

Ohne die richtige Behandlung können Verspannungen und Muskelverletzungen ernste Folgeschäden nach sich ziehen. Hier schafft das Animalpolster, als Selbstklebender Verband, Abhilfe. Der Tapeverband fixiert Wundverbände und stabilisiert die betroffene Muskelgruppe, sodass sich der Muskel entspannen und regenerieren kann, ohne das Tier in seiner Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Tiergesundheit – Anti-Leck-Schutz

Viele Tiere reinigen ihre Wunden indem sie diese auslecken. Vor allem Hunde reinigen offene Wunden ihrem Instinkt nach mit ihrer Zunge als natürliche Wundversorgung und für eine natürliche Wundheilung. Obwohl die heilende Wirkung von Hundespeichel teilweise wissenschaftlich bestätigt ist, wurde ebenfalls nachgewiesen, dass sich auch gefährliche Keime im Hundespeichel befinden können. So empfiehlt es sich häufig, einen Hund nicht an seiner offenen Wunde lecken zu lassen um die Wundheilung nicht zu beeinträchtigen. Weil dies aber ein natürlicher Schutzinstinkt von Hunden ist, muss eine offene Wunde fachgerecht versorgt und mit einem Wundverband geschützt werden, um die Wunde zu schützen und die Bewegungsfreiheit des Hundes gleichzeitig nicht einzuschränken. Nachdem die offene Wunde gereinigt und mit einem sterilen Wundverband geschützt wurde, bietet das Animalpolster, als Selbstklebender Verband, optimalen Halt für den Wundverband, sodass der Hund nicht mehr an seiner Wunde lecken kann und gleichzeitig sein natürlicher Bewegungsdrang nicht eingeschränkt wird.